Wie wähle ich den richtigen Crosstrainer aus?

  • Geschrieben am
Wie wähle ich den richtigen Crosstrainer aus?

Ein Crosstrainer ist ein Allround-Fitnessgerät, das Ihnen hilft, stärker zu werden, fit zu bleiben und abzunehmen. Er ist einfach zu bedienen und Sie trainieren mit einem Crosstrainer etwa achtzig Prozent Ihrer Muskeln. Es gibt also viele Gründe, einen Crosstrainer zu kaufen! Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir aufgelistet, was Sie bei der Wahl des richtigen Modells beachten müssen.

Wir gehen zuerst ausführlich auf die zwei wichtigsten Faktoren ein: Antrieb und Schrittlänge.
 

2. Schrittlänge
2. Schrittlänge
Die Schrittlänge ist der Abstand zwischen den beiden Pedalen, wenn sie am weitesten auseinander stehen. Eine kurze Schrittlänge ergibt eine Art Steppbewegung. Eine längere Schrittlänge ahmt mehr eine Laufbewegung nach.

Die Schrittlänge beeinflusst auch den Komfort deines Trainings. Ist die Schrittlänge zu klein, fühlt es sich an, als würdest du mit sehr kurzen Schritten laufen. Ist die Länge zu groß, machst du gefühlt viel zu große Schritte und kannst damit deine Muskeln überlasten. Welche die richtige Schrittlänge ist, hängt von deiner Körpergröße ab. Je größer du bist, desto größer die Schrittlänge. Allgemein können wir die folgende Einteilung vornehmen, aber natürlich hängt es auch von deinem persönlichen Körperbau und Vorlieben ab.

Kleiner als 175 Zentimeter: 30 oder 40 Zentimeter Schrittlänge
Größer als 175 cm: 40 oder 50 Zentimeter Schrittlänge

Wir haben Crosstrainer mit folgender Schrittlänge:
- 30 Zentimeter / 13 Zoll
- 40 Zentimeter / 16 Zoll
- 50 Zentimeter / 19 Zoll



Natürlich gibt es noch mehr Dinge, auf die du achten solltest, wenn du einen Crosstrainer wählst.
 

3. Anzahl der Programme / Widerstandsstufen

Möchtest du jeden Tag ein anderes Training oder dich selbst herausfordern? Dann solltest du am besten einen Crosstrainer mit mehr Programmen und Widerstandsstufen wählen.

 

4. Bremssystem

Du kannst zwischen einem elektromagnetischen Bremssystem (EMS) und einem manuellen Permanentmagnet (PMS) wählen. Bei EMS wird der Widerstand durch die magnetische Anziehungskraft bestimmt, die auf das Schwungrad ausgeübt wird. Diese Anziehungskraft wird durch mehr oder weniger Strom durch die Magneten geregelt. EMS verwendet also keinen Motor oder bewegliche/mechanische Teile. Mit manuellem PMS bewegt sich der Magnet mit dem Drehknopf, mit dem du den Widerstand wählst. Mit einem PMS-Servomotor schließlich wählst du den Widerstand auf dem Display, woraufhin der Servomotor die Magneten in Bewegung setzt.

 

5. Gewicht des Schwungrades

Möchtest du mehr Widerstand? Dann wähle einen Crosstrainer mit einem schwereren Schwungrad. Ein schwereres Schwungrad bietet mehr Möglichkeiten für zusätzliche Trainingsstufen. Möchtest du nur einige Trainingsstufen, dann genügt auch ein leichteres Schwungrad.

 

6. Gewicht des Crosstrainers

Allgemein gilt: Je mehr Möglichkeiten (Widerstandsstufen, Anzahl der Programme usw.), desto schwerer und stabiler der Crosstrainer.

 

7. Maximales Benutzergewicht

Es ist wichtig, auf das maximale Benutzergewicht zu achten, um die Sicherheit bei der Verwendung eines Crosstrainers zu gewährleisten. In den Spezifikationen eines Crosstrainers steht das maximale Benutzergewicht.

 

8. Ergometer

Möchtest du gerne wissen, wie gut du trainierst und was dein Fortschritt ist? Ein Ergometer kann dir helfen, das Ziel deines Trainings zu erreichen. Durch das Eingeben deiner Daten wie Größe und Gewicht kannst du sehr genau nach Watt trainieren und sehen, was dein Kalorienverbrauch ist.

 

9. Herzfrequenzmesser

All unsere Crosstrainer haben einen Herzfrequenzmesser in den Handgriffen. Möchtest du genauer nach Herzfrequenz trainieren? Dann wähle eine analoge Verbindung oder Bluetooth-Verbindung in Kombination mit einem Herzfrequenzgurt.

 

10. Extras

Wenn du ein begeisterter Trainer bist, können einige 'Extras' an deinem Crosstrainer nützlich sein, wie ein Flaschenhalter, ein Tablethalter und Bluetooth, um mit Apps wie Tunturi Routes trainieren zu können.

 

Weißt du nach dem Lesen dieses Blogs genau, welcher Crosstrainer am besten zu dir passt? Wir haben eine große Auswahl an Crosstrainern!

 

Blogs

Die Vorteile der Wärme- und Kältetherapie Steife, schmerzende oder müde Muskeln, eine Prellung oder ein verstauchter Knöchel. Instinktiv greifen wir oft zur Wärme- bzw. Kältebehandlung. Ein wärmendes Gel auf die Muskeln, eine kalte Kompresse auf die Verstauchung; das lindert Schmerzen und Schwellungen. Entdecken Weiter
Entspannen Sie sich mit einer Akupressurmatte Verspannte Schultern, ein steifer Nacken, Schmerzen im unteren Rücken. All dies sind Anzeichen dafür, dass Ihr Körper meint, es sei Zeit, sich zu entspannen. Wenn Sie das nicht rechtzeitig tun und den Stress und die Anspannung in Ihrem Körper gefangen halten, besteht die Gefahr, dass Ihre Beschwerden chronisch werden. Dies kann sich unter anderem in schlechtem Schlaf, Verletzungen im ganzen Körper und sogar chronischen Schmerzen äußern. Entdecken Weiter
Die Vorteile des Fitness-Hula-Hoop-Reifens Hula Hoop ist ein unterschätzter Sport. Die meisten Menschen denken sofort an den Schulhof oder den Sportunterricht in der Schule, aber Hula Hoop ist ein komplettes Training für Körper und Geist. Vor allem die Rumpfmuskulatur, das Gleichgewicht und die Ausdauer profitieren stark von einer regelmäßigen Hula-Hoop-Sitzung. Also entstauben Sie Ihren Reifen oder kaufen Sie einen Fitness-Reifen und lassen Sie die Hüften kreisen! Entdecken Weiter
Training nach Herzfrequenz, was sind die Vorteile? Sie sind ein begeisterter Sportler und wollen Ihr Training optimieren? Dann kommen Sie an einem Herzfrequenzmessgerät (fast) nicht vorbei. Wenn Sie nach Herzfrequenz trainieren, können Sie die Intensität Ihres Trainings genau im Auge behalten. Auf diese Weise trainieren Sie nicht zu leicht, gehen aber auch nicht durch zu intensives Training über Ihr Limit hinaus. Entdecken Weiter
Der Unterschied zwischen einem Aqua-Boxsack und einem normalen Boxsack Das Training mit einem Boxsack wird immer beliebter. Logisch, denn man hat alle Vorteile des (Kampfsport-)Trainings ohne die Nachteile. Man teilt Schläge und Tritte aus, ohne sie selbst einstecken zu müssen. Außerdem braucht man mit einem Boxsack keinen Sparringspartner, und die Verletzungsgefahr ist geringer. Das Training mit einem Boxsack ist effektiv und hat viele Vorteile. Entdecken Weiter
Alle Artikel
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »