Acht Tipps für den Sport in der Hitze

  • Geschrieben am
Acht Tipps für den Sport in der Hitze

Wir haben zwei Sommer hinter uns, in denen die Temperaturen weit über die 30-Grad-Marke geklettert sind, und die Chancen stehen gut, dass uns auch in diesem Sommer einige heiße oder sogar tropische Tage bevorstehen. An solchen Tagen kann man durchaus Sport treiben, vorausgesetzt, man weiß, was zu beachten ist.

'Mehr Wasser trinken' ist wahrscheinlich das Erste, woran du denkst. Aber wie viel ist 'mehr' eigentlich? Und worauf solltest du noch achten, wenn du bei Hitze Sport treibst? Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt.
 

1. Beginne ruhig und bleibe ruhig

Sei nicht zu kühn beim Sport in der Hitze. Dein Körper ist die Wärme nicht gewohnt und besonders wenn es einen schnellen Wechsel von kühlen Tagen zu Tagen mit 30+ auf dem Thermometer gibt, muss dein Körper akklimatisieren. Passe dein Tempo, dein Workout oder dein Trainingsgewicht darauf an, um deinen Körper nicht zu sehr zu belasten. Du kannst auch wählen, ein angepasstes Training an warmen Tagen zu machen. Wähle zum Beispiel mal ein Workout mit Widerstandsbändern, Hanteln oder Kettlebells. Ideal, um es drinnen in der Kühle auszuführen!

Beginne bereits mit dem Trinken, bevor du mit dem Training startest, damit dein Körper einen Vorrat an Flüssigkeit hat. Und bedenke: Am frühen Morgen und am Abend ist es kühler und die Sonne steht (noch) nicht hoch am strahlend blauen Himmel. Das sind also die besten Zeiten, um draußen Sport zu treiben.

 

2. Trinke Flüssigkeit

Dein Körper reagiert auf Hitze mit Schwitzen. Durch verdunstenden Schweiß kühlt dein Körper ab. Die Faustregel lautet: Trinke ungefähr anderthalb Mal so viel Flüssigkeit, wie du durch Schweiß verlierst. Aber tue das nicht auf einmal! Dein Körper kann nicht mehr als einen Liter Flüssigkeit pro Stunde verarbeiten. Wasser in einer Trinkflasche oder Wasserflasche mitzunehmen hilft dabei: Es erinnert dich daran zu trinken und verhindert, dass du unerwartet zu viel Flüssigkeit auf einmal trinkst.

 

3. Ergänze

Beim Schwitzen verlierst du nicht nur Flüssigkeit, sondern auch schnell Salze und Mineralien. Es wird empfohlen, diese mit isotonischen Sportgetränken, die zusätzliche Mineralien und Salze enthalten und schneller im Körper aufgenommen werden, um einen drohenden Mangel auszugleichen, zu ergänzen. Früher wurden auch Salztabletten empfohlen. Wenn du diese nimmst, sorge dafür, dass du etwas zusätzliches Wasser mitnimmst; von diesen Tabletten bekommst du mehr Durst.

 

4. Trage atmungsaktive Kleidung

Schweiß muss verdunsten. Trage also an warmen Tagen Kleidung aus leichtem, atmungsaktivem und locker gewebtem Material wie Lycra oder Baumwolle. Weiße Kleidung ist an sonnigen Tagen vorzuziehen: Weiß reflektiert die Wärme, während Schwarz sie absorbiert. Dein Nacken ist eine empfindliche Stelle für Sonnenlicht: Schütze ihn zum Beispiel mit einer Mütze, einem Halstuch oder einem Helm.

 

5. Eincremen, eincremen, eincremen

Nicht nur kannst du in der Sonne stark verbrennen, auch erhöhen UV-Strahlen das Risiko für Hautkrebs und können deine Augen schädigen. Wähle also eine Sonnencreme mit einem guten Schutzfaktor und trage eine Sonnenbrille oder Mütze, um deine Augen zu schützen.

 

6. Pausiere

Trainierst du längere Zeit am Stück oder spielst du zum Beispiel ein Match? Wähle dann für eine halbe Stunde Spiel und zwanzig Minuten Pause. In dieser Pause hat dein Körper Zeit, abzukühlen und den Flüssigkeitshaushalt wiederherzustellen. Ruhe vorzugsweise im Schatten und nimm etwas zu trinken dazu.

 

7. Kühlung

Möchtest du dich abkühlen? Springe dann nicht ins (kalte) Wasser, dein Körper würde sich erschrecken. Du kannst dein Gesicht mit Wasser (kein Eiswasser) kühlen oder ein feuchtes Handtuch in deinen Nacken legen. Du kannst auch kühle Tücher oder Kühlpacks um deine Handgelenke und Knöchel wickeln. Dort verlaufen deine Adern dicht unter der Haut. Das abgekühlte Blut fließt dann weiter durch deinen Körper.

 

8. Wiege dich

Stelle dich vor und nach dem Training auf die Waage. Hast du nach einem Training mehr als drei Prozent Gewicht verloren? Das sind ungefähr zwei Liter Flüssigkeit für eine Person von siebzig Kilo. Ein Gewichtsverlust von drei Prozent (oder mehr) kann bereits zu einer erheblichen Abnahme der Leistung führen! Sorge also dafür, dass du diese Flüssigkeit rechtzeitig ergänzt.

 

Auf der Suche nach einer praktischen Trinkflasche oder Wasserflasche? Oder entscheidest du dich für ein angepasstes, weniger intensives Training an warmen Tagen? Schau hier für Inspiration!

Blogs

Die Vorteile der Wärme- und Kältetherapie Steife, schmerzende oder müde Muskeln, eine Prellung oder ein verstauchter Knöchel. Instinktiv greifen wir oft zur Wärme- bzw. Kältebehandlung. Ein wärmendes Gel auf die Muskeln, eine kalte Kompresse auf die Verstauchung; das lindert Schmerzen und Schwellungen. Entdecken Weiter
Entspannen Sie sich mit einer Akupressurmatte Verspannte Schultern, ein steifer Nacken, Schmerzen im unteren Rücken. All dies sind Anzeichen dafür, dass Ihr Körper meint, es sei Zeit, sich zu entspannen. Wenn Sie das nicht rechtzeitig tun und den Stress und die Anspannung in Ihrem Körper gefangen halten, besteht die Gefahr, dass Ihre Beschwerden chronisch werden. Dies kann sich unter anderem in schlechtem Schlaf, Verletzungen im ganzen Körper und sogar chronischen Schmerzen äußern. Entdecken Weiter
Die Vorteile des Fitness-Hula-Hoop-Reifens Hula Hoop ist ein unterschätzter Sport. Die meisten Menschen denken sofort an den Schulhof oder den Sportunterricht in der Schule, aber Hula Hoop ist ein komplettes Training für Körper und Geist. Vor allem die Rumpfmuskulatur, das Gleichgewicht und die Ausdauer profitieren stark von einer regelmäßigen Hula-Hoop-Sitzung. Also entstauben Sie Ihren Reifen oder kaufen Sie einen Fitness-Reifen und lassen Sie die Hüften kreisen! Entdecken Weiter
Training nach Herzfrequenz, was sind die Vorteile? Sie sind ein begeisterter Sportler und wollen Ihr Training optimieren? Dann kommen Sie an einem Herzfrequenzmessgerät (fast) nicht vorbei. Wenn Sie nach Herzfrequenz trainieren, können Sie die Intensität Ihres Trainings genau im Auge behalten. Auf diese Weise trainieren Sie nicht zu leicht, gehen aber auch nicht durch zu intensives Training über Ihr Limit hinaus. Entdecken Weiter
Der Unterschied zwischen einem Aqua-Boxsack und einem normalen Boxsack Das Training mit einem Boxsack wird immer beliebter. Logisch, denn man hat alle Vorteile des (Kampfsport-)Trainings ohne die Nachteile. Man teilt Schläge und Tritte aus, ohne sie selbst einstecken zu müssen. Außerdem braucht man mit einem Boxsack keinen Sparringspartner, und die Verletzungsgefahr ist geringer. Das Training mit einem Boxsack ist effektiv und hat viele Vorteile. Entdecken Weiter
Alle Artikel
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »